Welche Stickmaschine kaufen?

... Kriterien für die Auswahl einer Stickmaschine



Für welche Stickmaschine sie sich entscheiden sollen, ist insbesondere für Stick-Anfänger eher schwierig herauszufinden. Das Angebot an Stickmaschinen ist ausgesprochen vielfältig und so gerade für Einsteiger recht schwer überschaubar. Die Anbieter werben mit vielen verschiedenen Funktionen, deren Relevanz gerade Anfänger noch sehr schwer abschätzen können.


Viele individuelle Kriterien spielen eine Rolle und müssen bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden. Doch es gibt auch einige allgemeine Kriterien, die die Vorauswahl erleichtern. Mit diesen finden Sie schnell heraus, welche Modelle prinzipiell in Frage kommen und welche Stickmaschine Ihren individuellen Anforderungen genau entspricht.

Stickmaschine oder Nähmaschine mit Stickfunktion?

Haben Sie bereits eine Nähmaschine, mit der Sie vollkommen zufrieden sind, und wollen nun auch maschinensticken? Dann lohnt es sich kaum, sich nach einer Nähmaschine mit Stickfunktion umzuschauen. Ein nennenswerter finanzieller Vorteil besteht bei dieser Variante nicht.


Haben Sie noch keine Nähmaschine oder wollen Sie sich sowieso gerade ein neues Modell zulegen, ist eine Nähmaschine mit Stickfunktion hingegen überlegenswert. Der große Vorteil einer kombinierter Näh- und Stickmaschine ist, dass sie weniger Platz einnimmt wie zwei separate Maschinen.


Auf der anderen Seite können Sie mit getrennten Maschinen gleichzeitig nähen und sticken. Zusätzlich entfällt die Zeit für einen Umbau auf die jeweils andere Funktion. Wenn Sie also genügend Platz für eine Nähmaschine und eine Stickmaschine haben, sollten sie sich für diese Variante entscheiden.

Größe des Stickbereichs

Der Stickrahmen der Stickmaschine bestimmt, welche Stickdateien damit verarbeitet werden können. Erfahrungsgemäß wird ein 100 mm x 100 mm großer Rahmen schnell als zu klein empfunden, da viele Stickdateien damit nicht verarbeitet werden können. Empfehlenswert ist ein Stickrahmen von mindestens 130 mm x 180 mm.

Übertragung der Motive vom PC auf die Stickmaschine

Am bequemsten ist es, die Stickdateien per USB-Stick vom Computer auf die Stickmaschine zu übertragen. Dafür benötigt die Maschine einen USB-Port. Noch einfacher geht es per WLAN-Übertragung, die bereits einige Hersteller anbieten.

Kosten

Die Kosten für eine Stickmaschine liegen im Hobbybereich bei ca. 300 bis 1.000 Euro. Für den professionellen Bereich liegt die Preisspanne zwischen ca. 1.000 und 6.000 Euro.


Bei der Entscheidung, welche Stickmaschine Sie kaufen, sollten Sie auch die Nebenkosten einer Stickmaschine bedenken. Dazu gehört Stickzubehör wie Stickvlies, Stickgarn für Stickmaschine und natürlich Stickdateien. Wollen Sie eigene Stickdateien erstellen, müssen Sie auch die Kosten für eine Sticksoftware wie z.B. Embird einplanen.

Anbieter und Bezugsquellen

Bekannte Anbieter von Stickmaschinen sind Bernette, Bernina, Brother, Husqvarna, Janome, Pfaff, Singer und W6 Wertarbeit. Die Firmen bieten Modelle für Einsteiger und Profis im Haushalts- und Kleingewerbebereich bis hin zu Modellen für große Stickbetriebe.


Stickmaschinen werden von diversen Textilmaschine-Händlern angeboten. Neben Neugeräten bieten diese auch oft Auslaufmodelle oder Vorführmodelle an. Daneben können Sie aber auch eine Stickmaschine gebraucht kaufen.




Alle Angaben ohne Gewähr.

Nähbücher sowie Nähideen & Stickideen wie z.B. Handtücher | Handytasche | Lätzchen | MP3-Player-Tasche | Mutterpasshülle


Tipp: Selbstgemachtes verkaufen







Sticken - Meine Ideen auf Stoff: Stoffe kreativ verzieren mit der Stickmaschine*