Wie funktioniert eine Stickmaschine?

Mit einer Stickmaschine oder einer Nähmaschine mit Stickfunktion werden Stickereien maschinell angefertigt. Dabei werden Textilien durch auf- oder eingenähte Fäden verziert. Doch wie funktioniert eigentlich eine Stickmaschine?


Es gibt verschiedene Arten von Stickmaschinen, die auf jeweils unterschiedliche Arten den Stickfaden auf den Textilien befestigen. Moderne Stickmaschinen sind Schiffchenstickmaschinen. Sie arbeiten wie eine Nähmaschine mit einem Ober- und einem Unterfaden, die miteinander verschlungen werden. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Übersicht: Arten von Stickmaschinen.


Anders als beim Nähen mit der Nähmaschine muss beim Maschinensticken der zu bestickende Stoff nicht von der Stickerin bewegt werden. Das übernimmt die Stickmaschine.


Als erstes wird der Stoff auf Stickvlies gelegt (und bei Bedarf mit Sprühzeitkleber fixiert) und dann in den Stickrahmen eingespannt.


Anschließend wird das Stickmuster als Stickdatei auf die Stickmaschine geladen. Dabei können Sie nicht nur Stickdateien kaufen, sondern auch mit einer Sticksoftware wie z.B. Embird selbst Stickdateien erstellen.


Am Stickkopf der Stickmaschine sind meist mehrere Nadeln befestigt. Diese sind mit den eingelegten Garnrollen verbunden.


Die Stickerin legt nun nach der Vorgabe der Stickdatei die Garnrolle mit der passenden Farbe ein. Größere Stickmaschinen haben Platz für mehrere Spulen mit Stickgarn, die die Stickmaschine nacheinander benutzt. Die Garnrollen müssen in diesem Fall also nicht so häufig ausgetauscht werden. Der Arbeitsaufwand der Stickerin verringert sich dadurch erheblich. Und natürlich wird dadurch auch die Stickzeit pro Objekt verkürzt.


Sind der Stoff in den Stickrahmen eingespannt und die passenden Garnrollen eingelegt, kann die Stickmaschine gestartet werden. Die Farben werden nun von der Stickmaschine nacheinander gestickt. Die Stickmaschine stoppt, wenn die nächste Farbe oder die nächsten Farben eingelegt werden muss.


Es gibt Stickmaschinen mit einem oder mehreren Stickköpfen. Maschinen mit mehreren Stickköpfen können zeitgleich mehrere Objekte besticken und sind so besonders für den professionellen Bereich interessant.




Alle Angaben ohne Gewähr.

Nähbücher sowie Nähideen & Stickideen wie z.B. Handtücher | Handytasche | Lätzchen | MP3-Player-Tasche | Mutterpasshülle


Tipp: Selbstgemachtes verkaufen







Sticken - Meine Ideen auf Stoff: Stoffe kreativ verzieren mit der Stickmaschine*